Furioser Auftakt für Georg Potrebitsch in Egmond

 

NL
1. Platz mit dem Mountain-Bike und in Laufschuhen

Georg PotrebitschKleiner Paukenschlag zu Beginn des Jahres. Bei dem diesjährigen Duo-Wettkampf, bestehend aus fast 40 km Mountainbiken und einem Halbmarathon durch Sand und über Stein, belegte der SV13’er Georg Potrebitsch den ersten Platz in der Kombiwertung. Ist die Platzierung bereits beeindruckend, so verdienen die Bedingungen und die Zeiten noch mehr Beachtung.

Weiterlesen: Furioser Auftakt für Georg Potrebitsch in Egmond

Altersklassen-Triathleten beim Recklinghausener Silvesterlauf vorne dabei

 

Siebenmal Edelmetall in fünf Altersklassen

8. Bergmann, Björn            17:50 1. AK 45
9. Noffke, Bert                    18:26 1, AK 50
10. Wiedenhöfer, Frank      18:34 2. AK 45
13. Fröhlch, Marc               18:51 2 AK 35
15. Bockholt, Peter             19:21 3. M 45
18. Zuddas, Guiseppe        19:36 2. AK 40
148. Marquardt, Anika        27:25 2. AK 35
286 Gesamt

Zum Jahresabschluss nahmen einige Triathleten des SV Gladbeck 13 an dem Silvesterlauf in Recklinghausen über 5 km teil. Unter den 286 Gestarteten errangen die SV’er Anika Marquardt (2. Altersklasse 35), Marc Fröhlich (2. AK 35), Guiseppe Zuddas (2. AK 40), Björn Bergmann (1. AK 45), Frank Wiedenhöfrer (2. AK 45), Peter Bockholt (3. AK 45) und Bert Noffke (1. AK 50) jeweils Edelmetall.

Weiterlesen: Altersklassen-Triathleten beim Recklinghausener Silvesterlauf vorne dabei

SV13er Feuerwehrmann Wiedenhöfer erläuft mit seinem Heiligabend-Morgen Lauftreff 550 Euro für schwerbrandverletzte Kinder

Zum zehnten Mal fand der Heiligabend-Morgen-Lauf, eine Initiative des SV13er Triathleten Frank Wiedenhöfer statt. Ca. 30 Vereinskameraden und Freunde meldeten sich zu einem Spendenlauf über die21,1 und 11 km Strecken, um für den Verein „Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e.V." einen Erlös in Höhe von stolzen 550 Euro einzuspielen. Der Erhalt der Fitness spielte dabei eine untergeordnete Rolle. Alle Leistungs- und Altersklassen waren an dem „Start". Es ging ja auch nicht darum, besonders 

Lockerer Lauf lud zum Gespräch ein. Wie es sich gehört geben Profi Georg Potrebitsch (ganz links) und Frank Wiedenhöfer (rechts daneben) das moderate Tempo vor. Der älteste Teilnehmer, Gerd Blum, ist Potrebitsch „auf den Fersen“.

schnell zu sein, sondern mitzumachen. So nahmen neben dem jüngsten Teilnehmer Julian Roling (23 Jahre) und dem ältesten Teilnehmer Gerd Blum (72 Jahre und Deutscher Altersklassenmeister im Crossduathlon) auch Freizeitläufer neben dem Triathlonprofi Georg Potrebitsch teil. War es für den Gladbecker Potrebitsch ein Regenerationslauf nach schweren Trainingswochen auf Mallorca, so war es für die Breitensportler eine willkommene Gelegenheit auf Vorrat Speck für die Feiertage abzubauen. Guiseppe Zuddas, einer der Teilnehmer und stellv. Abteilungsleiter der SV13-Triathleten: „„Heute war die Gelegenheit mit vielen einfach zu reden. Es kannten sich ja nicht alle und es war eine interessante laufende Gesprächsrunde."

Weiterlesen: SV13er Feuerwehrmann Wiedenhöfer erläuft mit seinem Heiligabend-Morgen Lauftreff 550 Euro für...

Georg Potrebitsch beendet erfolgreiche Saison in Barcelona

„Meine beste Saison, egal, wie Barcelona laufen wird“, resümiert Georg Potrebitsch, der erfolgreichste Triathlet des SV 13 in Diensten des Profiteams „Power-Horse“ bereits vor seinem letzten Saisonauftritt in "Little" Georg Potrebitschder katalanischen Großstadt. Nach zwei ersten, drei zweiten und einem fünften Platz sowie einer besonderen „Finish-Erfahrung“ in Roth sieht die Bilanz des Gladbeckers schon vor Barcelona beeindruckend aus. Warum also nach der anstrengenden Langdistanz in Almere-Amsterdam mit Regen und starkem Wind nun nach nur zwei Wochen Regeneration wieder eine achteinhalbstündige Tortur auf sich nehmen?

Weiterlesen: Georg Potrebitsch beendet erfolgreiche Saison in Barcelona

Triathleten werden für ihren Trainingsfleiß belohnt

 Erfolgreicher Saisonabschluss bei den Ligamannschaften der SV13er

„Die beste Saison seit Jahren,“ resümierte zufrieden Frank Reininghaus, Ligawart der Triathleten des SV Gladbeck 13, „wir haben gerade bei den Senioren (ab AK 35 Jahren) mit dem sechsten Platz in der Gesamtwertung mächtig aufgeholt.“

Die Seniorenmannschaft musste zum Abschlusswettkampf in Rheine auf der Sprintdistanz über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen antreten. Die erste Disziplin im Kanal durfte aufgrund der Wassertemperatur nicht mit dem von vielen Athleten geschätzten Neoprenanzug absolviert werden. Es galt beim Schwimmen keine Zeit zu verlieren und so kam es im Wasser zu Positionskämpfen, um eine gute Ausgangslage auf der flachen Radstrecke zu erlangen. Da beim Radfahren auch nicht viel Zeit gut gemacht werden konnte, brachte der abschließende Lauf die Entscheidung über die Platzierungen.

Bester im Gladbecker Seniorenteam war Andreas Adamski 1:01:33 Std. mit Platz 27 vor Harald Modro (1:03:13 Std., Pl. 40), Armin Oberhagemann (1:03:51 Std., Pl 46) und Hans Isfort (1:04:24 Std., Pl. 52). Diese Leistungen wurden mit dem 8. Platz in der Mannschaftswertung belohnt.

Durch die konstant guten Ergebnisse der gesamten Saison konnte sich das Team auf dem 6. Platz in der Abschlusstabelle vorschieben und somit den besten Tabellenplatz seit vielen Jahren belegen.

Das zweite Gladbecker Seniorenteam  erreichte mit Frank Reininghaus (1:07:39 Std., Pl. 70), Nicole Oberhagemann (1:07:58 Std., Pl. 74), Volker Reininghaus (1:09:19 Std., Pl. 80) und Markus Bröker (1:09:48 Std., Pl. 84) den 23. Platz in der Tageswertung. In der Abschlusstabelle bedeutete das den 22. Rang.

Weiterlesen: Triathleten werden für ihren Trainingsfleiß belohnt

SV13 im vorderen Feld in Hennef

Triathleten festigen Tabellenposition

Mannschaft in Hennef„Gladbecker Wetter“, könnten die Kenner der Triathlonszene sagen.  Die Triathleten des SV Gladbeck 13 freuen sich über die sommerlichen Temperaturen und die intensive Sonneneinstrahlung, die bei den Ligawettkämpfen zum Verbot der wärmenden aber auch auftreibenden Neoprens führt. Die gelernten oder gut angelernten Schwimmer können sich so richtig in ihre Spezialdisziplin einbringen. Jedenfalls zeigten die Ligastarter des SV13 im nordrhein-westfälischen Vergleich, dass sie gerade bei den  Senioren (ab 35 Jahren) eine führende Rolle spielen können. Aber auch die Masters (ab 45 J) schlagen sich mehr als tapfer.

Die Senioren des SV Gladbeck 13 haben über die olympische Distanz in Hennef den 7. Platz von den 29 Teams der Seniorenliga erkämpft und setzen sich in dem oberen Drittel der Liga fest.

Bei sommerlichen Temperaturen war auch beim Schwimmen über 1500m im Allner See kein Neoprenanzug nötig, so dass die erste Disziplin ungewohnt, aber für die Mannschaft des SV 13 vorteilhaft, nur im Triathlondress bewältigt wurde. Der 40km lange Radkurs wartete direkt mit einem nervigen Anstieg auf. „Nervig, weil wir nur schwer in den Rhythmus kamen“, erklärt Frank Reininghaus. Nach der leicht abschüssigen Abfahrt entlang der Sieg konnten die Flachland-Gladbecker jedoch verlorene Zeit wieder gut machen. Entlang der Deiche schloss die 10km lange Laufstrecke an. Trotz des flachen Profils wurde die Distanz zur harten Arbeit. Kaum Schatten auf der Strecke sorgte dafür, dass jede Verpflegungsstelle ausgenutzt werden musste.

Zu dem guten Seniorenergebnis trugen Armin Oberhagemann mit 2:20:43 Std. (Pl.28), Achim Müller (2:23:31 Std., Pl. 35), Harald Modro (2:24:33 Std., Pl. 38) und Andreas Adamski (2:25:27 Std., Pl. 42) bei.



Sitelinkx by eXtro-media.de

Weiterlesen: SV13 im vorderen Feld in Hennef

Aktuelle Seite: Home Triathlon