News / Beiträge

Die Schnellsten im Bezirk

DMS-J 2012

Beim NRW-Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Essen feierte die jüngste Mannschaft des SV 13 den größten Erfolg. Die weibliche B-Jugend musste krankheitsbedingt absagen, die männliche D-Jugend wurde disqualifiziert.

Für den Nachwuchs des SV Gladbeck 13 bot das NRW-Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend einige Höhepunkte - allerdings auch der negativen Art. So musste die Gladbecker B-Jugend der Mädchen (Jg. 1997/98), die sich mit Kim Uhlendorf, Laurie Krausa, Laura Goldbach und Judith Epping als viertschnellste Staffel fürs Finale qualifiziert hatte, ihre Teilnahme krankheitsbedingt absagen.

Auch die männliche D-Jugend (Jg. 2001/02) der Gladbecker, die das Finalticket für Essen mit Calvin Knepper, Adrian Arndt, Christoph Siebert, Tim Wolkowski, Simon Meier, Mert Askin und Deniz Koc überraschend als sechstschnellste Staffel gelöst hatte, musste im Laufe der Wettkämpfe einen herben Rückschlag einstecken: Nach verheißungsvollem Auftakt in der Kraulstaffel, die die junge Equipe um stolze fünf Sekunden schneller absolvierte als bei den Vorkämpfen in Gladbeck, kam es in der Rückenstaffel zur ersten Disqualifikation. Doch die Schützlinge von Trainerin Gabi vom Wege behielten - so schien es zunächst - die Nerven und kämpften sich in der Folge auf Platz fünf vor. Nach der zweiten Disqualifikation in der Lagenstaffel war der Wettkampf für die jungen Schwimmer jedoch beendet. Ihre Ergebnisse fanden in der Gesamtwertung keine Berücksichtigung mehr, auch wenn von Wege ihrem Team eine „tolle Leistung" attestierte.

So ruhten alle schwarz-gelben Hoffnungen auf die jüngste Auswahl der 13-er, der E-Jugend (Jg. 2003/2004) von Trainerin Anja Krausa in der Besetzung Lukas Wesseler, Cosima Roth, Mara Verje, Nele Mense, Marie Möller und Aaron Arndt. Als Sechstschnellste für dieses Finale qualifiziert, sprang auch am Ende ein sechster Platz heraus. Für Trainerin Krausa ein Riesen-Erfolg, mit dem ob der starken Konkurrenz der Startgemeinschaften aus Köln, Essen, Mülheim und Wuppertal in dieser Form nicht zu rechnen war.
Zumal der erste Wettkampftag nicht optimal verlief für die jüngste Auswahl des SV 13. Die Nervosität war den Aktiven anzusehen, entsprechend verhalten fielen ihre anfänglichen Leistungen aus. Nach Tag eins stand ein siebter Platz mit 1,5 Sekunden Rückstand auf die gastgebende SG Essen zu Buche. Am zweiten Tag dann mobilisierte die Mannschaft noch einmal alle Kräfte und steigerte sich in der Schmetterling- und Lagenstaffel um jeweils fünf Sekunden gegenüber besagten Vorkampf vor heimischer Kulisse in Gladbeck. Der sechste Rang in der Endabrechnung bedeutete auch, dass die Gladbecker E-Jugend weiterhin die schnellste Staffel ihrer Altersklasse im Schwimmbezirk Nordwestfalen stellt.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Die Schnellsten im Bezirk