News / Beiträge

Gladbecker Medaillenregen in Bochum

Erfolgreich: Die 13-er Mara Verje, Nele Mense, Marie-Louise Möller (v. li.)

 

Die 18 Aktiven des SV 13-Aufbaukaders des SV 13 holten in Bochum 18 Gold-, 12 Silber- und 14 Bronzemedaillen und zahlreiche Urkunden. Außerdem stellen sie viele Bestzeiten auf.

Mit 18 Mal Gold, 12 Silber- und 14 Bronzemedaillen, zahlreichen Urkunden und vielen neuen Bestzeiten kehrten die 18 Aktiven des SV 13-Aufbaukaders um Trainerin Anja Krausa jüngst aus Bochum zurück. Zahlreiche Vereine aus Polen sowie Köln, Essen und Bonn hatten um die begehrten Medaillen gekämpft.

Elias deVries (Jahrgang 2004), der Jüngste im 13er-Kader gewann fünf Goldmedaillen über 200 m Freistil, 100 und 200 m Rücken, 50 und 100 m Brust - alles in jeweils persönlicher Bestzeit. Teamkollege Niko Frese (2003) gewann deren vier, über 100 und 200 m Freistil sowie über 100 und 200 m Brust schlug er als Erster an. Über 200 m Brust (3:39,14 Min.) erzielte Frese sogar die punktbeste Leistung seines Jahrgangs.

Aaron Arndt (2003) gewann in seiner Paradedisziplin Rücken. Über 50 und 200 m war ihm der Sieg nicht zu nehmen. Silber gewann Arndt über 200 m Freistil, 100 m Rücken und 50 m Schmetterling, Bronze über 100 m Freistil. Auch Marie-Louise Möller (2003) hatte enorme Leistungssprünge zu verzeichnen. Sie siegte - jeweils mit neuem persönlichen Rekord - über 100 und 200 m Freistil. Silber gewann sie über 200 m Rücken und 200 m Brust. Stolz auf ihre Leistungen durfte auch Mara Verje (2003) sein, die der Konkurrenz über 200 m Brust und 50 m Schmetterling davonschwamm. Hinzu kamen für Verje noch drei Bronzemedaillen. Je eine Goldmedaille gewannen Nele Mense (2003) und Maike Schmidt (2003), Mense über 200 m Rücken, Schmidt über 100 m Schmetterling.

Jürgens mit irrwitziger Bestmarke

Ari Jürgens pulverisierte über 200 m Brust seine alte Bestzeit um irrwitzige 26 Sekunden und kletterte auf den obersten Podestplatz. Zudem holte er Silber über 100 m Brust und Bronze über 100 m Rücken und 200 m Freistil.

Premiere für Ashley Röken (2003): Silber über 50 m sowie Bronze über 200 m Rücken bedeuten die ersten Medaillengewinne und sicherlich eine Riesen-Portion Ansporn für Röken. Felix Jonuscheit (2003), Gianni Selvarolo (2002) und Lisa-Marie Stollfuß gewannen jeweils die Silbermedaille - Jonuscheit und Selvarolo über 200 m Brust, Stollfuß über 200 m Freistil. Ronja Stanglow (2002) und Cosima Roth (2003) rundeten das gute Ergebnis der Gladbecker ab. Roth belohnte sich mit Silber über 100 m Brust und Bronze über 200 m Brust, Stanglow brachte drei Mal bronzefarbenes Edelmetall (200 m Freistil, 100 und 200 m Rücken) mit nach Hause. Mit deutlichen Leistungssteigerungen ließen auch die 2000er-Jahrgänge Anna Gosebrink und Emily Kreusel ihr Potenzial aufblitzen.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Gladbecker Medaillenregen in Bochum