SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Gute Laune und ein wenig Druck

Laura Goldbach und Steffen Wirgs vom SV Gladbeck 13 wollen bei den Deutschen-Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in die deutsche Altersspitzenklasse eintauchen.

SV 13 in Berlin

Die sommerlichen Temperaturen, die das Freibad an der Schützenstraße in der Vorwoche endlich wieder zum Trainingsbad werden ließen, lockerte die Stimmung der sechs DJM-Fahrer in Reihen des SV Gladbeck 13 vor dem lang herbeigesehnten Saisonhöhepunkt noch einmal deutlich auf. Das konnte wahrlich nicht schaden, denn insbesondere auf Laura Goldbach (Jahrgang 1998) und Steffen Wirgs (1996) lastet Druck: Für die beiden Hoffnungsträger der 13-er kommt das Erreichen des Jahrgangsendlauf über ihre jeweilige Hauptstrecke 200m Schmetterling (Goldbach) respektive 200m Rücken (Wirgs) einer Pflichtübung gleich. Goldbach wird darüber hinaus noch auf den kürzeren Rückenstrecken über 50 und 100m starten.

Für Wirgs verlief die Saison bisher eher suboptimal. Nach zwei hartnäckigen Infekten im Winter kämpfte er sich regelrecht wieder ins Geschehen zurück. Mit einem ersten Erfolg: Über 200m Schmetterling ist er mit der drittschnellsten Zeit seines Jahrgangs gemeldet. „Ich bin gespannt, wie Steffen das Rennen gestalten wird. Er ist top vorbereitet und hat das entsprechende Potenzial", versichert SV 13-Cheftrainer Tim Spiwoks.

Laurie Krausa konnte sich für alle Schmetterling-Strecken (50m, 100m, 200m) des Jahrgangs 1997 qualifizieren. Nach mehreren deutlichen Leistungssprüngen will sie in dieser Saison noch einmal ihre bisherigen Bestleistungen in Angriff nehmen. „Bei optimaler Wettkampfeinteilung", bekräftigt Spiwoks, „dürfte ihr dies sicherlich auch gelingen."

Ein Mammutprogramm zu absolvieren hat auch Judith Epping (1997). Gleich am ersten Wettkampftag geht es für sie um den Einzug ins Jahrgangsfinale über 200m Rücken, auch über 50m und 100m Rücken, 200m Lagen sowie 400m Freistil hat Epping sich vorgenommen, vorn mitzumischen.

Erst nach den jüngsten zwei Wettkämpfen ist Henning Kunkel (1996) auf den DJM-Zug gesprungen. Durch schulische Verpflichtungen und Krankheiten immer wieder aus dem Training herausgerissen, konnte er sich doch noch für Starts über 200m Brust und auf den Langstrecken über 800m und 1500m Freistil qualifizieren. Auch Johanna Kallhoff (1995), für ihre gute Renneinteilung bekannt, wird die 1500m Freistil in Angriff nehmen.

Besonderes Augenmerk wird dem „Nesthäkchen" Emma Siebrecht (2000) gelten. Siebrecht gelang es gleich im ersten Anlauf, sich für die Titelkämpfe in der Bundeshauptstadt zu qualifizieren. Über 100m und 200m Brust wird sie auf den Startblock steigen.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Gute Laune und ein wenig Druck