News / Beiträge

Deutsche Kurzbahn-Masters-Meisterschaften in Essen

SV 13 Masters in Essen

 

 

Am Wochenende gingen die Mastersschwimmer des SV 13 bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen an den Start. Die zentrale Lage des Ruhrgebiets sorgte diesmal für eine Rekordbeteiligung von über 3.600 gemeldeten Einzelstarts. Auch die 425 gemeldeten Staffeln stellten einen neuen Melderekord dar. Leider stand die Veranstaltung aus Sicht der Gladbecker unter keinem guten Stern. Gleich 5 Schwimmer des SV 13 mussten sich krankheitsbedingt wieder vom Wettkampf abmelden und auch der Rest der Mannschaft war teilweise angezählt, so dass keine der fest eingeplanten Einzelmedaillen realisiert werden konnte. Unter dem massiven Ausfall litten auch die gemeldeten Staffeln, die teilweise neu besetzt werden mussten. Dennoch boten sie hervorragende Leistungen, allen voran die 4x50 Meter-Bruststaffel der Altersklasse 200 und älter. Es war ein spannungsgeladenes Rennen, bei dem die vier Erstplatzierten am Ende nur insgesamt 8/10 Sekunden auseinanderlagen. Die Gladbecker schwammen in der Besetzung Herbert Bloch, Bernd Bienek, Dieter Späker und Mark Siebert mit 2:17,63 Min. eine hervorragende Zeit und wurden damit Deutscher Vizemeister. Zum Titel, den die stark aufschwimmenden Berliner holten, fehlte beim Anschlag nur eine winzige Zehntelsekunde. Auch die 4x50 Meter Lagenstaffel der Herren mit Jens Bester, Bernd Bienek, Mark Siebert und Dirk Misia lieferte eine starke Leistung und kam in der Zeit von 2:01,94 Min. hinter Berlin und Leipzig auf einen guten Bronzeplatz. Die 4x50 Meter Lagen-mixed Staffel in der Besetzung Sarah Becker, Jens Bester, Alexander Holste und Berit Bühner agierte nicht ganz so erfolgreich und belegte in der Zeit von 2:10,74 Min. den 16. Platz.

Bruststaffel mit Mark Siebert, Herbert Bloch, Benrd Bienek u.Dieter Späker

Bei den Einzelstrecken verfehlte Gabriele König in der Altersklasse 60 über 50 m Rücken in der Zeit von 0:43,75 Min. einen Podestplatz und wurde Vierte. Platz 9 holte sie über 50 m Freistil. Ebenfalls in der AK 60 unterwegs, beendete Günter Uhlich seine Rennen über 100 m Brust und 100 m Freistil jeweils mit Rang 4. Einen 7. Und 9. Platz belegte er über 50 m Brust und 50 m Freistil. Mit guten Zeiten wartete Mark Siebert auf, der in der Altersklasse 45 antrat. Er schwamm über 100 m Brust in 1:13,21 Min. ebenso wie über 100 m Lagen in 1:09,17 Min. auf Platz 5. Über 50 m Brust (0:33,90 Min.) und 100 m Schmetterling (1:09,64 Min.) reichte es jeweils für einen 11. Platz. Jens Bester (AK 35) erzielte auf den Bruststrecken seine besten Ergebnisse. Über 100 m schwamm er in 1:14,62 Min. Min. auf Platz 5, über 50 m in 0:33,78 Min. auf Pl. 7. Einmal am Start war Frank Gomoll. Er belegte in der AK 50 über 100 m Schmetterling in 1:08,32 Min. Rang 6. Ebenfalls in der AK 50 beendete Heiko Venohr seine Rennen über 50 m Rücken (0:34,43 Min.) und 100 m Rücken (1:16,37 Min). mit Platz 7. Zweimal Platz 8 erreichte Bernd Bienek (AK 45) über 50 m Brust (0:33,50 Min.) und 100 m Brust (1:14,67 Min.). Für Platz 9 reichte es bei Sarah Becker (AK 25) über 50 m Rücken in 0:34,78 Min. und bei Dieter Späker (AK45) über 50 m Brust in 0:33,65 Min.
Weitere Ergebnisse: Alexander Holste: 100 m Schmetterling 1:11,71 Min. Pl. 10, David Janzen: 100 m Freistil 0:57,47 Min. Pl. 15, Mark Siebert: 50 m Schmetterling 0:30,65 Min. Pl. 20, Jens Bester: 100 m Lagen 1:10,51 Min., Pl.11, 50 m Schmetterling 0:31,18 Min. Pl.18, Heiko Venohr: 100 m Freistil 1:07,20 Min. Pl. 16.

Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Deutsche Kurzbahn-Masters-Meisterschaften in Essen