News / Beiträge

Internationales Mastersschwimmfest in Wilhelmshaven

Helmut Richter schwimmt neuen Europarekord


Die Teilnahme am 24. internationalen Mastersschwimmfest des „Rüstringer Friesen" in Wilhelmshaven hat für die Schwimmer des SV 13 inzwischen schon eine lange Tradition, die bis ins vorherige Jahrhundert zurückreicht. Zehn Gladbecker Schwimmer reichten aus, um sich am Ende wie gewohnt an die Wertungsspitze der 23 angetretenen Gastmannschaften zu setzen. Für die Glanzpunkte der Veranstaltung sorgte diesmal Altmeister Helmut Richter. Er zeichnete für die einzigen Rekorde dieser Wettkämpfe verantwortlich und verbesserte bei seinem ersten Start in der Altersklasse 75 den schon 17 Jahre alten Europarekord des Briten Hale Jack über 50 m Rücken um 8 Zehntelsekunden auf 0:38,03 Min. Einen weiteren Uraltrekord von 1999 über 50 m Schmetterling verpasste er in 0:34,57 Min. lediglich um 4 Hundertstelsekunden. Den dritten Deutschen Rekord dieser Veranstaltung schwamm er über 50 m Freistil in 0:31,79 Min.. Dicht an einem Rekord vorbei schwamm leider Dirk Misia (AK50) mit seiner Zeit von 0;26,08 Min. über 50 m Freistil. Die meisten Punkte zum Mannschaftsergebnis steuerte Herbert Bloch bei. Er ging in der AK 60 achtmal an den Start und schlug siebenmal als Erster an. Seine besten Ergebnisse erzielte er dabei über 100 m Brust (1:24,61 Min.) und 200 m Brust (3:07,78 Min.). Über 200 m Lagen blieb er mit 2:58,07 Min. unter der 3-Minutenmarke. Hohe Punktzahlen steuerte auch Frank Gomoll (AK 50) bei. Mit seinen Leistungen über 200 Freistil (2:15,05 Min), 400 m Freistil (4:43,12 Min.), 200 m Schmetterling (2:33,78 Min.), und 100 m Schmetterling (1;08,90 Min.) gewann er alle seine Rennen souverän. Mit 6 Starts gehörte auch Bernd Bienek (AK45) zu den Fleißigen. Er gewann die 50 m Rücken (0:33,13 Min.), die 100 m Rücken (1:14,42 Min.) und die 100 m Lagen (1;09,89 Min.). Über 200 m Lagen konnte er sich auf 2:39,94 Min. steigern. Thomas Spickenbaum zeigte sich ebenfalls in guter Form und ließ sich in der AK 50 die Siege über 100 m Freistil (1;06,96 Min.) und 200 m Rücken (2:47,14 Min.) nicht nehmen. Sehr ordentlich war auch seine Zeit über 200 m Freistil (2:24,15 Min). Nach jahrelanger schwimmsportlicher Abstinenz überzeugten auch drei Rückkehrer in der Gladbecker Mannschaft. Wolfgang Pauluhn ging in der AK 60 an den Start und siegte dort über 50 m Brust in 0:38,92 Min. und über 50 m Freistil in 0:32,74 Min. Seine höchste Punktzahl erzielte er aber über 100 m Brust in 1;29,21 Min.. Viermal auf Platz 1 schwamm Dr. Jürgen Bohnhorst in der AK 50. Seine höchsten Punktzahlen holte er über 100 m Lagen (1;16,96 Min.) und über 50 m Schmetterling (0:33,87 Min.). In der AK 65 steuerte Ludwig Lorenz auf den langen Freistilstrecken zwei Siege bei. Über 800 m schwamm er 13;35,04 Min. und über 1.500 m 25:33,02 Min.. In der gleichen Altersklasse belegte Karl-Heinz Carolus über 50 m Freistil (0:41,55 Min). und über 50 m Brust (0:49,12 Min.). jeweils Platz 2. Wie kaum anders zu erwarten, gelang auch der Gladbecker 4x50 m Freistilstaffel der Altersklasse 200 und älter in 2:00,41 Min. der Sieg. Hier waren Dirk Misia, Helmut Richter, Herbert Bloch und Frank Gomol im Wasser.


Internationales Mastersschwimmfest in Ingelheim am 19.1.14

Als einziger Starter des SV 13 ging Ludwig Lorenz über 1.500 m Freistil an den Start und belegte mit der Zeit von 25:41,76 Platz 2.


11. Mittel- und Langstreckenmeeting in Bottrop am 26.1.14

Mit Georg Dombrowski und Günter Uhlich waren hier zwei Aktive des SV 13 vertreten. Dombrowski schwamm in der AK 60 über 200 m Brust (3:11,86 Min.) und 800 m Freistil (11;35,04 Min.) jeweils auf Platz . Günter Uhlich belegte in der gleichen Altersklasse und den gleichen Disziplinen (200 m Brust in 3:19,64 Min., 800 m Freistil in 12.09,09 Min.) jeweils Platz 2.

Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Internationales Mastersschwimmfest in Wilhelmshaven