Drei Vize-Jahrgangstitel für Blanca Brune bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

-  Silber für Vianne D’Amico, Bronze für Maja Brune -

Die SG Gladbeck Recklinghausen kann auf eine erfolgreiche Woche der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zurückblicken. 16 Aktive hatten sich zu den Deutschen Meisterschaften qualifiziert und sich mit der nationalen Konkurrenz gemessen. Die Bilanz zum Ende der Meisterschaften waren 5 Medaillen (4 x Silber, 1 x Bronze), zudem 15 Finalteilnahmen und etliche Bestzeiten.

Allen voran glänzte Blanca Brune mit drei Silbermedaillen auf den Rückenstecken im Jahrgang 2006. Über  50 m, 100 m und 200 m Rücken wurde sie jeweils in persönlicher Bestzeit Deutsche Vize-Jahrgangsmeisterin. Über 200 m Rücken konnte sie sogar eine Leistungssteigerung von satten 3 Sekunden aufweisen; mit einem zugleich neuen Vereinsrekord von 2:17,83 verfehlte sie dabei leider knapp die JEM-Norm. Die Bestzeit über 100m Rücken von 1:03,10 bedeutet ebenfalls einen neuen Vereinsrekord. Auch mit dieser Zeit schrammte sie knapp um 1/10 an der JEM-Norm vorbei. Weitere Finalteilnahmen über 100m und 200m Freistil schloss sie in persönlichen Bestzeiten mit jeweils einem 5. Platz ab.

Vianne D‘Amico, noch zu Beginn des Jahres mit einem Handbruch zu einer längeren Trainingspause gezwungen, konnte mit einer großen Motivation ihren Vize-Jahrgangstitel über 100 m Rücken in Bestzeit von 1:05,29 verteidigen. Auch über 200m Rücken unterstrich Vianne mit dem intensiven Training der letzten Wochen ihren Ehrgeiz. In einer starken neuen Bestzeit von 2:22,59 schrammte sie im Finale des Jahrganges 2007  knapp an einem Podestplatz vorbei und belegte mit 24/100 Rückstand den undankbaren 4. Platz. Ihren guten Auftritt bei den Meisterschaften rundete Vianne mit einem 10. Platz über 50m Rücken ab. 

Die Bronzemedaille gewann Maja Brune in einem spannenden Finale des Jahrganges 2006  über 200m Freistil in neuer Bestzeit von 2:04,26. In einem ebenso sehr engen Finale über 100m Freistil verpasste Maja denkbar knapp einen Podestplatz und belegte in einer ausgezeichneten Zeit von 0:57,68  den 4. Platz. Ebenfalls in persönlicher Bestzeit schloss sie ihren starken Auftritt bei den Meisterschaften mit einem 10. Platz über 50m Freistil ab.

Mit 14 (!) Starts in Vor- und Endläufen hat Juliana Buttler bei ihren ersten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ein absolutes Mammutprogramm im Jahrgang 2009 absolviert. Auf der 800 m Freistilstecke verpasste sie knapp die Bronzemedaille und belegte in einer starken Zeit von 9:33,69 somit den 4. Platz. Ebenfalls ein 4. Platz sprang über 400m Freistil in 4:37,24 heraus. Im Finale über 400m Lagen belegte Juliana darüber hinaus den 5. Platz. Und dem nicht genug; mit einem 7. Platz über 200m Freistil, einem 8. Platz über 100m Freistil sowie einem 8. Platz über 50m Freistil bewies Juliana, dass sie zu den besten Schwimmerinnen ihres Jahrgangs zählt.   

Linus Sotke zeigte bei seinen ersten deutschen Jahrgangsmeisterschaften einen guten Einstand. Über 7 Strecken ging er im Jahrgang 2009 an den Start und schwamm nochmals mit Bestzeiten nach den Leistungssprüngen in der laufenden Saison. Seine Vielseitigkeit bewies Linus, da er auf allen Lagen am Start war. Mit einem hervorragenden 5. Platz im Jahrgangsfinale über 50 m Brust in 0:34,06 krönte er sein hervorragendes Abschneiden.

Sowohl Maya Wolkowski als auch Katharina Veltkamp hatten sich beide im Jahrgang 2005 über 200 m Schmetterling qualifiziert. Maya schloss ihr Rennen in neuer Bestzeit  mit dem 12. Platz ab. Katharina bestätigte ihre Quali-Zeit mit einem 14. Platz.   

Jana Brauckmann (Jg. 2009) genoss sichtlich ihre Qualifikation zu den DJM und freute sich über eine tolle Bestzeit über 50 m Schmetterling in 0:31,73.

Auch Lennart Strube (Jg. 2006) konnte bei seiner ersten Teilnahme an den nationalen Meisterschaften eine neue Bestzeit über 50 m Brust in 0:32,24 aufstellen. Zudem bestätigte er seine Qualifikationszeit über 200 m Brust.

Yannick Stanglow konnte sich nach seiner Qualifikation im Jahrgang 2005 über 200 m Rücken über eine Saisonbestzeit von 2:19,84 freuen.

Fiona Redemann vom Partnerverein aus Recklinghausen sorgte für 4 weitere Finalteilnahmen der SG Gladbeck/Recklinghausen.

Die verantwortlichen Trainer:innen der SG, so SV-13-Cheftrainer Vassili Strischenkoff sowie die Trainer:innen des SV-13-Nachwuchskaders Judith Hermeler und Christian Wittenbrink  haben einmal mehr bewiesen, dass sie ihre Schützlinge bestens auf die Meisterschaften vorbereitet haben.   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.