Sportkultur im Freibad Recklinghausen – Der Aufbaukader des SV 13 beim Ruhrfestschwimmen

Anlässlich der Ruhrfestspiele Recklinghausen stand auch das Mini Meeting des SV Blau-Weiß Recklinghausen unter dem Ruhrfestspiele -Titel. Es drehte sich zwar am 12.06.2022 nicht um die Ruhrfestspiele an sich, aber ebenso wie das Theaterfestival – eines der größten Europas - ist auch die Sportkultur ein fester Bestandteil der Stadt und des Vests.


Das Ruhrfestspielschwimmen fand bei bestem Wetter im Recklinghäuser Freibad an der Pappelallee statt, so dass – ähnlich wie bei den Ruhrfestspielen – zahlreiche Besucher dem „Schauspiel“ von der Tribüne aus verfolgten. Das Motto „Woche des Sports“ trifft im wahrsten Sinne des Wortes auf den Gladbecker Aufbaukader zu. Nach den drei- bis viermaligen Trainingseinheiten in der Woche konnten die Nachwuchsschwimmerinnen und – schwimmer der Jahrgänge 2014 bis 2011 zeigen was sie können. Von 20 Kindern des Kaders traten 18 am Sonntag bei dem Wettkampf an. Insgesamt waren 86 Teilnehmer aus 5 Schwimmvereinen gemeldet.


Erstmalig bei einem Wettkampf am Start waren die Schwimmer Valentino Fabbro (2014) und Benedikt Fricke (2013). Für Oleksandra Kisil (2013) aus der Ukraine war dies der erste Schwimmwettkampf in Deutschland. Sie trainiert seit einigen Wochen unter Nicole Buttler und konnte direkt einige Medaillen (1x Gold / 2x Bronze) für sich und ihren Kader erschwimmen.
Maja Renner belegte im Jahrgang 2012 den ersten Platz bei 100m Schmetterling, bei 200m und 100m Brust holte sie die Bronzemedaille.


Mina Schröder konnte in Ihrem Jahrgang 2011 den vierten Platz über 100m Rücken holen. Im Jahrgang 2013 konnte der Aufbaukader der SV13er die ersten Plätze für sich belegen: Emma Rotthoff und Moritz Kuntze mit Gold, Mia Börsch mit Silber und Lina Jagielski mit Bronze.


Auch im Finale über 50 m Freistil, konnten Emma Rotthoff und Mia Börsch ihre Erst- und Zweitplatzierung verteidigen. Oleksandra Kisil holte hierbei den dritten Platz. In der Schwimmdisziplin Schmetterling über 50m tauschten die Schwimmfreundinnen Mia Börsch und Emma Rotthoff die Plätze, so dass Mia Börsch hier die Goldmedaille für sich erschwimmen konnte, im Finale jedoch die Erstplatzierung wieder an Emma Rotthoff abgeben musste. Jonas Burger belegte in dieser Disziplin ebenso wie Emma Rotthoff den zweiten Platz. Bei 50m Rücken legte Mia Börsch nochmals nach und sicherte sich auch hier den ersten Platz. Lina Jagielski holte, neben der Bronzemedaille in 100m Rücken, auch noch Silber in 100m Brust.

Im Finale über 50m Brust konnte Josefine Aydin die Bronzemedaille für sich in Anspruch nehmen, der erste und zweite Platz wurde von den Schwimmerinnen Leni Tschunko und Kate Armitage aus der Recklinghäuser Schwimmgemeinschaft belegt. Bei 50m Rücken konnte die junge Schwimmerin sich die Silbermedaille sichern.

Die ersten drei Plätze im Jahrgang 2014 bei Freistil über 100m hatten sich die drei Gladbeckerinnen Josefine Aydin (Gold), Paula Trittschack (Silber) und Lotta Trittschack (Bronze)gesichert. Im Jahrgang 2013 konnte Oleksandra Kisil den ersten Platz erschwimmen, mit weniger als einer Sekunde Unterschied holte Emma Rotthoff Silber für die SV13er. Julie Temine legte im Jahrgang 2012 mit Bronze nach. Bei 50m Rücken steigerte sie sich und gewann die Silbermedaille.

Maximilian Conradi (2013) war nicht zu stoppen (so auch die Durchsage des Kampfrichters) und holte sich den ersten Platz im Vorlauf bei 50m Freistil, auch im Finale konnte er wieder überzeugen und die Goldmedaille sichern. Erfolgreich war er ebenfalls bei 50m und 200m Rücken, sowie 100m Freistil – hier gab es ebenfalls Goldmedaillen für ihn. Im Finale holte er nochmals Silber in 50m Rücken.

Jonas Burger, Jahrgang 2013, belegte mit knappem Abstand den zweiten Platz bei 50m Freistil, sowohl im Vorentscheid, als auch im Finale. Auch bei 100m Freistil war er Maximilian Conradi „dicht auf den Fersen“ und holte den zweiten Platz. Bei 50m Schmetterling holte er ebenfalls die Silbermedaille.

Traian Struescu (2012) verpasste nur knapp die Platzierung der ersten drei bei 100m Freistil, konnte aber den vierten Platz für sich gewinnen. Moritz Kuntze belegt im gleichen Jahrgang den zweiten Platz bei 50m Rücken hinter seinem Recklinghäuser Schwimmkollegen Julius Fischer. Bei Freistil über 50m schaffte er den dritten Platz für den SV13 zu sichern.

Paul Harrathi (2013) belegte für den Gladbecker Aufbaukader bei 100m Brust die Zeitplatzierung, hierbei konnte er auch seine persönliche Bestzeit nochmals verbessern, ebenso bei 100m Freistil.

Neben den Einzeldisziplinen nahm der Aufbaukader auch an den Staffelwettkämpfen teil, hierbei konnte Sofia Vittori (2013) glänzen, denn ihr Staffelteam belegte im Freistil den ersten Platz.

„In Summe können wir mit 24 Gold-, 19 Silber- und 14 Bronzemedaillen sehr zufrieden sein“, so die neue Co-Trainerin Jenny Kuntze. Kuntze unterstützt seit einigen Monaten einmal in der Woche und bei Wettkämpfen die Trainerin Nicole Buttler.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.