NRW-Masters-Meisterschaften in Oelde

 

21 Titel gehen nach Gladbeck

 

Am vergangenen Samstag hatten die Masters-Schwimmer der SG Gladbeck/Recklinghausen nicht nur gegen die Gegner zu kämpfen, sondern auch gegen das Wetter, dass mit 35 Grad Celsius ganz schön zu schaffen machte. Da wurde auch ein Tag im Freibad schon mal zur Tortur, denn für eine echte Abkühlung im Wasser reichte die jeweilige Renndauer von meist nur wenigen Sekunden einfach nicht aus. Doch die Medaillenausbeute war dennoch beachtlich und mit 21 Landestiteln belegten die 8 angetretenen heimischen Schwimmer in der Medaillenwertung hinter Bonn und den Wasserfreunden Ahlen einen hervorragenden 3. Platz.

Größten Anteil mit 5 Einzel- und 3 Staffeltiteln hatte daran Herbert Bloch. Der Routinier gewann in der Altersklasse 70 die 50 m Brust (0:41,33 Min.), 100 m Schmetterling (1:33,09 Min.), 100 m Brust (1:33,59 Min.) , 200 m Lagen (3:3:28,31 Min.) und die 50 m Schmetterling (0:39,03 Min.). In der Altersklasse 55 konnte Bernd Bienek mit 3 Titeln überzeugen. Er gewann die 50 m Rücken (0:36,96 Min.), 50 m Brust (0:37,25 Min.) und die 100 m Rücken (1:27,97 Min.).

Mit ausgezeichneten Leistungen wartete Antonia Stenbrock (AK 20) auf, die sich bei ihrem ersten Start in der Mastersklasse auf Anhieb gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte und mit der Zeit von 0:28,72 Min. sowohl die 50 m Freistil als auch die 100 m Freistil (1:01,35 Min.) souverän gewann. Willi Brenner beherrschte in der Alterklasse 70 die Konkurrenz über 50 m Rücken (0:41,48 Min.) und auch über 100 m (1:33,20 Min.). Über 50 m Freistil reichte seine Zeit von 0:36,47 Min. zum Gewinn der Bronzemedaille. Auf den Freistilstrecken konnte Günter Uhlich (AK 70) sich durchsetzen und belegte sowohl über 100 m mit der Zeit von 1:19,99 Min. als auch über 200 m in 2:56,55 Min. den 1. Platz. Vizemeister wurde er über 50 m Brust in 0:42,60 Min. hinter seinem Vereinskameraden Bloch. Auch Thomas Frotscher (AK 70) musste sich über 50 m Rücken (0:43,99 Min.) und 100 m Rücken (1:34,33 Min.) hinter seinem Vereinskameraden Brenner einreihen, holte sich aber über 50 m Freistil in 0:34,72 Min. auch einen Titel. Thomas Spickenbaum (AK 60) brachte sehr gute Zeiten ins Wasser und setzte sich über 200 m Freistil mit nur 3/10 Sekunden Vorsprung in 2:43,51 Min. ebenso durch wie über 200 m Lagen (3:09,31 Min.). Nur einmal trat Irina Bensom über 100 m Rücken in der Ak 35 an und holte sich dort die Meisterschaft mit der guten Zeit von 1:28,92 Min..

Auch bei den Staffelwettbewerben wußte man sich zu behaupten und in der Besetzung Willi Brenner, Herbert Bloch, Thomas Frotscher und Günter Uhlich (alle AK 70) reichte es zum Titel über 4x50 m Lagen und 4x50 m Freistil. In der Besetzung Günter Uhlich, Bernd Bienek, Herbert Bloch und Thomas Spickenbaum wurde auch die 4x50 m Brust-Staffel gewonnen.

 2022 06 NRW Masters Meisterschaften Oelde 4x50m Lagenstaffel vr Willi Brenner Thomas Frotscher Herbert Bloch Gnter Uhlich siegte vor SG Essen 2022 06 NRW Masters Meisterschaften Oelde 4x50m Bruststaffel 1 ThSpickenbaum HBloch BBienek GUhlich siegte vor SV Ahlen 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.