SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

TV Vreden : SV13 18:12 (4:6; 5:1; 5:3; 4:2)

Für die Wasserballer des SV Gladbeck 13 startete die neue Saison am Donnerstag Abend gegen den TV Vreden.
Nach einer schwierigen letzten Saison, in der großer Personalmangel herrschte, kehrten die 13er nun gestärkt zurück.

Das Team mit alten Bekannten wurde daher um viele aufgestiegene Jugendspieler ergänzt. Gecoacht wird die Erstvertretung der 13er nun vom herausragenden Brüdergespann Stefan und Sebastian Neumann. Durch ihre lange Aktivität als Herrenspieler kann die Mannschaft von ihrer Erfahrung profitieren.

Erfreulich war, dass somit die Wahl aus über 20 Spielern erfolgen konnte und sich die Mannschaft mit vollem Kader, hochmotiviert auf den Weg nach Vreden machte.

Im ersten Viertel des Spiels gelang es dem Team viele Torchancen zu nutzen, sowie Überzahlsituationen für sich zu entscheiden, sodass dieses mit 4:6 gewonnen wurde.

Der Vorsprung der 13er brach im zweiten Viertel ein. Grund dafür waren ungenaue Spielzüge, welche Konter verursachten, sowie nicht genutzte Abschlüsse aufs Tor.
Dies nutzten die Vredener und gingen mit 9:7 in Führung.

Nach der Halbzeitpause fanden die Gladbecker Wasserballer besser ins Spiel zurück. Dennoch gelang es nicht, erneut die Führung zu übernehmen.
Es traten einige schöne Spielzüge mit umkämpfter Vorarbeit und sauberen Abschlüssen auf. Weiterhin war die Kommunikation im Team sehr gut und auch die neuen Jungtalente konnten mit einiger Spielzeit ins Spiel eingegliedert werden.
Dennoch gab es weitere vergebene Chancen und kleine individuelle Fehler, die mit Gegentoren bestraft wurden. Somit endete das dritte Viertel mit einem Stand von 14: 10 für die Heimmannschaft.

Im letzten Viertel griffen die gelb-schwarzen Gäste noch einmal auf alle Kraftreserven zurück. Es wurde geschwommen, gekämpft, Konter wurden strategischer abgefangen und vor allem die gute Arbeit von Torwart Jonathan Deelmann ließ Hoffnung für ein Comeback in letzter Minute aufkommen.
Dennoch konnte der TV Vreden Erfahrung und Heimvorteil spielen lassen und entschied auch das letzte Viertel für sich. Der Endstand betrug somit 18:12.

Die Spieler des SV 13 sind sich über die Tatsache der kommenden 'Aufbausaison' allerdings bewusst, daher heißt es ' nicht unterkriegen lassen'. „ Das Team muss erst zueinander finden, dann haben wir
jede Menge Potenzial“ – so Kapitän Max Baumeister.
Als erstes Spiel innerhalb der neuen Mannschaft ist diese mit der erbrachten Leistung daher zufrieden und sieht es als einen guten ersten Schritt für die kommende Zeit.

Es spielten und trafen:

Nr.

Nachname

Tore

1

Deelmann, Jonathan (TW)

2

Arndt, Aaron

3

Baumeister, Max (C) 2

4

Wöllke, Matthias 1

5

Taube, Maxi

6

Bußmann, Tobias

7

Neumann, Stefan 6

8

Lechtenber, Tom

9

Jakopic, Antonio

10

Stawiarski, Thomas

11

Hentschel, Nils

12

Schäfer, Jonas 2

13

Meyring, Christoph 1
 
 
 
 

SV Gladbeck 13 feiert den Aufstieg

SV Gladbeck 13 feiert den Aufstieg (Auszug aus der WAZ 05.07.2016)

 
 Jonas Schäfer steuerte zum Erfolg des SV Gladbeck 13 gegen die Auswahl der
Duisburger PSV-Masters  einen Treffer bei. Der Schwimmverein gewann das Spitzenspiel
und feierte letztlich den Aufstieg in die Bezirksliga.
Foto: Joachim Kleine-Büning


Die Wasserballer des SV Gladbeck 13 blicken auf einen denkwürdigen Spieltag zurück.
Zunächst bezwang das Team im Spitzenspiel Tabellenführer PSV Duisburg Masters I
im heimischen Freibad mit 12:8.
Einen Tag später verloren die Duisburger auch noch ihre letzte Partie der Saison bei
der SG Wasserball Essen III.
Damit stand der Schwimmverein als Aufsteiger in die Bezirksliga fest.
SV Gladbeck 13 - PSV Duisburg Masters I 12:8 Viertelergebnisse: 3:2, 3:2, 2:1, 4:3.
SV Gladbeck 13: Lindemann, Krause (Torhüter) - Baumeister (4), Seb. Neumann (1),
Schaeper (2), St. Neumann (2), T. Dieckmann (2), Stawiarski, Hollstein, Schäfer (1).
Stefan Neumann hilft aus
Mit 27:9-Punkten sicherten sich die Gladbecker den Sprung in die nächst höhere Klasse,
Duisburg hat zwei Zähler weniger geholt als die 13-er. Der Schwimmverein jubelte.
Und nun? „Nun gilt es“, so Max Baumeister, der in der Begegnung mit den Duisburg
Masters mit vier Treffern der beste Schütze seiner Mannschaft war, „sich über den
Sommer zu regenerieren, bevor es nach den Ferien mit der Saisonvorbereitung für die
nächste große Aufgabe Bezirksliga losgeht.
“Der SV Gladbeck 13 sah sich ausgerechnet in der mitentscheidenden Partie gegen
die Auswahl der PSV-Master mit Personalsorgen konfrontiert. In Jan Wachtmeister,
Maxi Taube, Markus Vetter, Matthias Wölke, Steven Kaminski und
Daniel Dieckmann standen sechs Akteure nicht zur Verfügung. Immerhin half
Stefan Neumann aus, der einstige Kapitän der 13-er Oberligamannschaft.
Die Marschroute der Gladbecker war klar, sie wollten gegen den körperlich starken '
und ballgewandten Gegner mit ihrem schwimmerischen Können punkten. Und das
gelang ihnen letztlich auch. Bis zur Mitte des zweiten Viertels hielten die Gäste, die
mit 1:0 in Führung gegangen waren, mit. In der Folgezeit erspielten sich die 13-er
viele Torchancen, die jedoch nur ausreichend genutzt wurden. So spiegelten die
Zwischenstände und auch das Endergebnis den Spielverlauf nicht ganz korrekt wider.
Außerdem machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer:
Während die Duisburger im Freibad an der Schützenstraße diszipliniert spielten und
infolge dessen nur eine Unterzahlsituation überstehen mussten, kassierten die
Gladbecker sechs Hinausstellungen, was natürlich zusätzliche Kraft kostete.
Krause hütet für Lindemann das Tor.
Nach der Hälfte der Spielzeit wechselten die Gladbecker ihren Torwart:
Marius Lindemann, der sich in Zukunft beim SV 13 dem Triathlonsport widmen
möchte, wurde ins Feld geschickt. Für ihn hütete fortan Jakob Krause den Kasten.

Redaktion Gladbeck

Spielbericht: PSV DUISBURG MASTERS II – SV GLADBECK 13

ENDERGEBNIS: 5:15  (1:3, 2:3, 1:4, 1:5)

SPIELDATUM: 22.04.2015

Der SV 13 hat sich auf das Derby am nächsten Freitag, den 29.04.2015, gegen die Zweitvertretung der PSV Masters II aus Duisburg eingespielt.

WSF MÜLHEIM 12 - SV GLADBECK 13 9:14 (1:4, 5:3, 2:4, 1:3)

SPIELDATUM: 07.04.2016

Bedingt durch den Abbau der Traglufthalle, traten die Gladbecker mit einem leichten Trainingsrückstand beim Tabellenführer aus Mülheim an. Dementsprechend war die Erwartungshaltung eher gering.

Der SV13 verabschiedet sich zuhause ungeschlagen aus der Winterrunde. Mit dem 9:6 Sieg gegen junge, engagierte Duisburger, konnten sich die Gladbecker nach 8 Spielen im Tabellenmittelfeld festsetzen. Während das Spiel lange ausgeglichen war, schafften es die 13er durch eine konzentrierte Leistung im dritten Viertel abzusetzen. Den Vorsprung brachten die 11 Spieler um Trainer Christoph van Bürk trotz einer 0:2 Niederlage im letzten Viertel über die Zeit. Durch das starke dritte Viertel konnte sich auch Jugendtorwart Jakob Krause auf eine Einsatzzeit freuen. Nach vier anstrengenden Spielen in Folge fehlten im letzten Abschnitt die Konzentration und Frische um die hart erarbeitete Führung souverän nach Hause zu fahren.

Es kristallisierte sich heraus, dass Max Baumeister nicht nur Gladbecks Held im Finale „WDR für eine Stadt“ glänzend aufgelegt war. Nachdem er mittags das große Sommer Open Air nach Gladbeck geholt hat, holte er auch als bester Schütze mit 3 Treffern die Punkte für den SV13. Dabei ließ er sich nicht von dem turbulenten Tag aus der Ruhe bringen und leitete mit seinem dritten Treffer das erfolgreiche dritte Viertel ein.

Nachdem man die Traglufthalle ungeschlagen verlässt, muss man in drei Wochen nach Mühlheim. Das nächste Heimspiel, dann im Freibad, ist erst Ende April (29.04.) gegen die Zweitvertretung des VfL.

Nr. Nachname Tore
1 Lindemann, Marius (TW)
2
3 Baumeister, Maximilian 3
4 Neumann, Sebastian
5 Herber, Dominik
6 Schaeper, Timm (C) 2
7 Wölke, Matthias 1
8
9 Dieckmann, Tobias 2
10 Stawiarski, Thomas
11 Taube, Maxi
12 Krause Jakob (TW)
13 Schäfer, Jonas 1

Trainer: Christoph van Bürk

Aktuelle Seite: Home Wasserball